Danke, Fotolia!

Vom Bilderdienst Fotolia kaufe ich nun in der Tat nicht sehr regelmäßig Bilder ein. Aber manchmal eben doch. Nun wird man ja gezwungen, mindestens 25 Credits zu kaufen, die man dann in gekaufte Bilder verwandeln kann. Und inzwischen ist es ohnehin so, dass man in Schnitt schon 5 Credits für ein Bild hinblättern muss. Sprich: Man hat vor einem guten Jahr noch mehr Bild für seine Credits bekommen. Und die Credits waren auch etwas günstiger. Also kaufte ich im November 2009 mal 100 Stück und bekam dafür per Zugabegeschäft immerhin noch 5 Bonus-Credits obendrauf. (Heute gibt’s da für das gleiche nur noch drei.) Dann habe ich so nach und nach 52 Credits von meinem Guthaben verbraucht und dann länger nichts mehr. Vor ein paar Tagen nun konnte ich jetzt mal ein paar Stock Photos brauchen. Doch was musste ich feststellen? Mein Restguthaben war verfallen! Ja, hier mitten unter uns in Deutschland. (Wo sowas rechtlich ohne Hand und Fuß ist!)



Ich rief also bei der fett promoteten Service-Hotline an, mit der Bitte, meine Credits zu reaktivieren; 53 an der Zahl. Dort erfuhr ich, dass man dazu keine Befugnis habe und ich mein Anliegen noch einmal schriftlich per Support-Ticket vortragen solle. Das könne dann aber schon so eine Woche dauern.

Ich war begeistert. Natürlich war es ja nicht so, als würde ich die Bilder nun dringend für einen Kunde brauchen… Nein! – (Doch! Eben doch!!) Nun musste ich also nochmal zusätzlich 25 Credits Mindestabnahme kaufen, um eine Arbeit fristgerecht abliefern zu können! Super. – Gestern nun habe ich meine Credits aktiviert bekommen. Jetzt, wo ich wieder keine mehr brauche. -.- Nur habe ich jetzt meinen Creditbestand weiterhin nicht dezimieren, sondern – im Gegenteil – ungewollt nur wieder aufbauen können. Und zur Krönung hat man mir die 5 Bonus-Credits von meinem „Großeinkauf“ einbehalten:

„Allerdings möchten wir kurz darauf hinweisen, dass gewährte Promo-Credits zum Kauf bei Credit-Paketen (etc.), von der Verlängerung der Verfügbarkeit ausgeschlossen sind.“

Rechtlich wage ich mal zu bezweifeln, dass das haltbar ist. Schließlich waren sie Teil des Kaufs; eine Art Rabatt. So wird es ja auch dargestellt. Und mit jedem Kauf wird weiterhin erneut eine Gültigkeit für ein Jahr erklärt, obwohl das unzulässig ist. Und ich wurde vor dem angeblichen Fristablauf nicht einmal per E-Mail informiert!

Also, ich persönlich finde das Verhalten von Fotolia zumindest fragwürdig und grenzwertig. Und aus Marketingsicht unhaltbar. Mit den einbehaltenen läppischen 5 Credits hat man bei Fotolia jedenfalls ganz sicher mehr verloren als gewonnen.

Quelle: Originalbeitrag bei kreativbuero.de

Über Ralf Heinrich

Hi. Ich bin Ralf und Gründer dieses Blogs. Hauptberuflich bin ich passionierter Social Media Evangelist und Marketingfuzzi. Und vergesst nie: Wer schreibt, der bleibt. –– Hier findet ihr mich auch noch: Blog, Facebook, Instagram, Twitter, LinkedIn und XING.


14. Februar 2011 von Ralf Heinrich
Kategorien: Dienstleistung, Handel, negativ, online | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.